4C Qualitätsbestimmung

Die international gültigen Kriterien zur Qualitätsbestimmung von
Diamanten sind die sogenannten 4C.
Diese werden wie folgt eingeteilt:

Carat:   Das Gewicht eines Diamanten wird in Carat gemessen. Ein Carat entspricht 0,2 Gramm.
Colour:   Die beste Farbe eines Diamanten ist die völlige Farblosigkeit. Bei einem absolut farblosen Diamanten durchdringt weißes Licht mühelos den Stein und tritt in den Regenbogenfarben wieder aus.
Clarity:  Die meisten Diamanten haben sehr kleine Einschlüsse. Je weniger und je kleiner diese Einschlüsse sind, umso besser kann das Licht den Stein durchdringen. (siehe genauere Beschreibung am Ende dieser Seite)
Cut:   Der Brillant ist ein geschliffener Diamant und zeichnet sich durch eine Tafel und 32 Facetten im Oberteil aus, die strahlenförmig angeordnet sind. Auf das Unterteil des Brillanten entfallen weitere 24 Facetten. Das Licht, das auf einen Diamanten fällt, wird zu 20 % sofort von der Oberfläche reflektiert. Das restliche Licht fällt in das Innere des Diamanten und wird ABHÄNGIG VOM SCHLIFF wieder an die Oberfläche zurückreflektiert. Dadurch entsteht das „Feuer“ (prismatische Lichtbrechung) und Funkeln beim Bewegen des Steines. Bei schlecht geschliffenen Diamanten verlässt das Licht den Diamanten zur Gänze oder teilweise auf dessen Unterseite, er hat kaum Feuer, funkelt nicht und wirkt matt und stumpf. Die Beurteilung des Schliffs erfolgt mit folgenden Bezeichnungen: Excellent, Very Good, Good, Fair, Poor

 

 

CUT
COLOUR
CLARITY